Projekt - 0015

Ausgehend von der städtebaulichen Situation sieht die Planung eine maßstäbliche Konzentration der Kita an zwei Hauptachsen vor.

Die Nord-Süd-Achse mit großzügig verglastem Erschließungsflur sowie Garderobenblöcken wird von einem, alle Gruppenräume verbindenden, Holzriegel geprägt. Die Gruppenräume haben je eine eigene Terrasse Richtung Osten. Westlich an den Garderobenblöcken öffnet sich der allgemein bespielbare Außenbereich.

An der Ost-West-Achse sind Verwaltung, Küche, Mehrzweck- sowie Werkraum angeordnet. Der Mehrzweckraum ist teilbar und über einen eigenen Zugang erschlossen.

Die Kinderkrippe mit Sanitär- und Personalbereich befindet sich am Ende der Ost-West-Achse und kann ebenso wie der Multifunktionsbereich selbstständig erschlossen werden.

Das Objekt wurde von der Niedersächsischen Architektenkammer zum Tag der Architektur 2002 ausgewählt.



Grundstücksgröße 3.400 m²
Nutzfläche 890 m²
Zahl der Vollgeschosse 2m²
Fertigstellung 2004
 
 
 

Zurück