Projekt - 0017

Der zweigeschossige Kubus fügt sich in die süd- und westlich angrenzende Ein- und Zweifamilienhausbebauung ein. Nach Osten und Norden grenzt das Grundstück an Retentionsflächen der Leine bzw. der Westaue. Während sich der Baukörper durch eine Dachterrasse mit Außentreppe gliedert, deutet der Grundriss auf Wechselspiele von Licht und Schatten, Enge und Weite, Außen- und Innenbereich hin.

Die Außenwände des auf Baggerfundamenten gegründeten Wohnhauses bestehen aus Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem aus Steinwolle und mineralischem Putz (sämtliche Dämmmaterialien ohne Polystyrol) Die Heizung- und Warmwasserversorgung erfolgt über einen Grundofen im Wohnzimmer mit 1000 Liter Pufferspeicher (im Hausanschlussraum) in Kombination mit einer großen Solaranlage.

Das Objekt wurde von der Niedersächsischen Architektenkammer zum Tag der Architektur 2002 ausgewählt.



Grundstücksgröße 818 m²
Nutzfläche 17 m²
Wohnfläche 125 m²
Umbauter Raum 599 m²
Zahl der Vollgeschosse 2m
Fertigstellung 2001
 
 
 
 
 

Zurück